Montag, 8. Januar 2007

Dickermann mobil

Der dicke Mann braucht ein neues Auto. Schliesslich hat das alte Vehikel (nein ich gebe meinen Autos keine Namen - abgesehen vielleicht von einem gelegentlichen, liebevollen "Dreckskarre") die 10-Jahresgrenze überschritten, die Erde 6x umrundet und einen Reparaturzustand erreicht, der teuer ist.
Teuer heisst in diesem Falle, dass ich genausoviel Geld in eine Instandsetzung stecken müsste, wie für eine Anzahlung zu einem vernünftigem und halbwegs neuen Fahrzeug von Nöten wäre.
Apropos Nöte. Da sitzt er nun und grübelt, der dicke Mann, der ja nun kein Langstreckenautobahnfahrer mehr ist, ob er nicht vielleicht einen Corsa erwerben sollte. Hemmungsloser Rückfall in das Kleinwagengelichter von dem stolzen Caravan, den er derzeit sein Eigen (und "Dreckskarre") nennt.


Und soll man bei dem allgemeinen Unsicherheitsgewese in puncto Zukunft überhaupt noch soviel Geld in einer Finanzierung an das dicke Bein binden?

Oder preismässig doch lieber ein ausrangiertes rumänisches Taxi erstehen, das dank geschmuggelter tschechischer U-Bahn-Ersatzteile billig instandzuhalten ist, aber auf optischem Wege Krebs hervorrufen kann?

Kommentare:

Lo hat gesagt…

Wie wäre es mit einem Lada TS?
Das TS steht übrigens für: trample selbst.

Herzliche Autofahrergrüße!
Lo

Der dicke Mann hat gesagt…

Hmm ... es spricht preissmässig sicherlich vieles für den Lada.

Ich habe allerdings heute einmal den Corsa probegefahren und bin doch relativ überzeugt.....

allerdings muss ich nochmal mit meiner Bank feilschen .....

Inferno hat gesagt…

ui, da bin ich glatt etwas neidisch! mein auto läuft grad durch's 9.jahr und *toitoitoi* er muss es noch min.2Jahre machen...