Montag, 26. Juni 2006

Mein erster Job

Im Zuge einer kleinen Historienaktion von
Medienjunkie hier eine kleine Erinnerung an meinen ersten Ferienjob

Während sich meine Schulkomplizen um drei Uhr morgens noch genüsslich in ihren pubertären Träumen aalten, begab sich derdicketeenager bereits um diese Zeit zu einem nahegelegenen Bäcker.
Das war der Ablageplatz für die Tageszeitungstour.
Hätte mir ja auch einer früher sagen können, dass ich da eine Urlaubsvertretung für die zweitgrösste Zeitungstour Hannovers abgegriffen hatte.
Gut... lohnenswert war es bei 11 Pfennig pro Stück (leider ohne Mehrbestell- und Wegwerfoption da natürlich nur auf Abo Zeitungen geliefert wurden) allemal.
Für die allererste Solotour habe ich dann auch nur 6 Stunden gebraucht. Allein das Handling der 4 Zeitungstaschen an meinem stabilitätsdefizitären Fahrard war schon gewöhnungsbedürftig. Später habe ich die Tour dann in drei Stunden geschafft .... ausser Samstags ... da waren dann 100% mehr in Form von Extrabeilagen drin.
Vorteilhaft war, dass man beim Bäcker mit dem Frühaufsteh-Leidensgenossen-Bonus immer frische Brötchen für lau bekam.

Später verschlug es mich zwecks Finanzierung eines ersten Sommerurlaubes (interrail) in die Akkordmühle einer Zaunbaufirma
Diese hatte mit dem Zeitungsgeschäft ja nur mittelbar zu tun (einer von den Kollegen hat sich in der Frühstückspause immer 30 Minuten intensiv mit der Bildzeitung beschäftigt - was mich etwas verwunderte, nachdem mich ein anderer Kollege in einem anderen Zusammenhang auf Folgendes hinwies: "Du, der Jochen kann nicht lesen, also keine Zettel geben ... immer vorlesen!").
Also ... für 12 Mark die Stunde Zäune ziehen. Kasernenzäune, Gartenzäune, Jägerzäune, Gittergeflechtzäune, usw.
Deprimierend.
Das war vermutlich auch der Grund, warum ich mich Jahre später eines Abends -einfach so- hemmungslos betrank.

Kommentare:

Marielsd hat gesagt…

Ja,a lso um sich hemmungslos zu betrinken braucht man ja auch wirklich trifftige Gründe...die Sommersonnenwende, der Geburtsschmerz, die geklauten Murmeln von damals...kann ich sehr gut nachvollziehen :D

Anonym hat gesagt…

Ich hab mich nie wegen geklauter Murmeln besoffen. Einmal, weil sie mir die Karre geklaut hatten.

Nachtbriefkasten hat gesagt…

Tschuldigung, ich wiederhole mich, wenn auch von anderer Stelle: Ein Hoch auf's Fuselfieber! :-)

Der dicke Mann hat gesagt…

:))

yester hat gesagt…

Spätfolgen also. Ich verstehe.

Der dicke Mann hat gesagt…

Lieber spät als nie..:)

yester hat gesagt…

Andererseits... brauchen wir einen Grund zum Saufen... ?

Der dicke Mann hat gesagt…

Na ja ....zumindest braucht man einen Trinkspruch ... sonst wäre es ja totale Völlerei.
Mein Favorit:
"Ich wünsche uns einen Sarg aus hundertjähriger Eiche, die heute gepflanzt wird! Prost!"

yester hat gesagt…

Einen Trinkspruch? Mir fällt gerade keiner ein. Kann ich den nachreichen?

Der dicke Mann hat gesagt…

Klar ..:)

yester hat gesagt…

Gut. Ich fange dann mal. Ich verspreche auch, dass ich mich benehme... :)

Der dicke Mann hat gesagt…

Sich benehmen? Wie ... langweilig.:)

yester hat gesagt…

Fordere mich lieber nicht heraus! :)

Der dicke Mann hat gesagt…

Frauen sind eigentlich immer eine Herausforderung...

yester hat gesagt…

... und gehören in Könner- und Kennerhände.

Der dicke Mann hat gesagt…

Warum verirren sich dann so viele in die Hände von irrtümlich für tolle Hechte gehaltene Proleten mit Arschlochtendenzen?

yester hat gesagt…

Gute Frage. Hast du eine Erklärung?

Der dicke Mann hat gesagt…

Meine Theorie geht dahin, dass Frauen insgeheim auf einen miesen Gesichtsausdruck stehen, weil der den Barbaren impliziert, den zu zähmen sie reizen würde.
Sobald Sie dann aber erkennen, dass das, was sie da abgegriffen haben nicht "tough with a gentle hand" ist, sondern eine Geistesniete mit einem Anteilnahmedefizit sind wieder die besten Freunde dran, Trauerarbeit zu leisten. Und in nicht wenigen Fällen sind dies Bewunderer der genannten Frauen, die alles lieber tun würden als sich aus ungewürdigter Loyalität den Kram anzuhören... alles ...inklusive des Glücklichmachens der betreffenden Person ...die das jedoch leider in 100 Jahren nicht erkennt oder in Betracht ziehen würde....... so in etwa...

yester hat gesagt…

Den Barbaren? Ja, du hast Recht. Aber nicht nur der Zähmung willen, sondern auch, weil Barbaren, oder "Bad Boys", wie ich sie nenne, diese rücksichtslose Kraft ausstrahlen, die nötig ist, um auch im dichtesten Dschungel noch den richtigen Weg zu finden. Frauen wollen zwar die Emanzipation, aber sie wollen auch gerne Frauen bleiben und sein dürfen, echte Frauen, keine, die im Blaumann durch eine Autowerkstatt turnen. Dazu gehört auch, zu jemanden aufzuschauen, sich führen zu lassen, sich an die Hand nehmen zu lassen - hilfloses, schutzbedürftiges Weibchen eben, und da ist ein Barbar dann schon von Vorteil.

Frauen stehen auf Arschlöcher. Nicht nur, aber eben auch. Und ja: es sind die Leisen und Ruhigen und Unauffälligen, welche unbemerkt mehr sein mögen als nur Freunde und die am Ende auffangen... und oftmals schweigen, wo sie am liebsten schreien würden. Vielleicht sollten sie das einfach mal tun - schreien....

Der dicke Mann hat gesagt…

Verdammt, wäre das laut auf der Welt!:)

yester hat gesagt…

Nur ein wenig lauter...

Schlaf gut, meine Nacht ist bald zu Ende und ich war noch gar nicht im Bett.

Süsse Träume! :)

Der dicke Mann hat gesagt…

Desselben, Frau Juwelenstern.

Anonym hat gesagt…

yep

Der dicke Mann hat gesagt…

Yep?