Mittwoch, 3. Januar 2007

2007

Nach ausgiebigen Feierlichkeiten auf dem Landsitz kehrt der dicke Mann nun zum Studium zurück. Die Diplomarbeit schreibt sich schließlich nicht von allein.

Der Jahreswechsel war einfach schön.
L. und seine Frau S. sowie G. und dessen Frau M. haben B. und mich über Sylvester besucht und Leben in unser ländliches Domizil gebracht.

Entspannte Abende bei Rotwein, lüttjen Lagen, Diskussionen und viel zu lange vernachlässigten Gesellschaftsspiele wie etwa "Grass" haben die Moral gestärkt und erlauben es mir nun wieder , frisch und munter an die Arbeit zu gehen.

Zu verlogen? In Ordnung. "Frisch" und "munter" sind nicht ganz die Adjektive, die man eigentlich wählen will, wenn man nach herrlich verfaulenzter Zeit wieder in die Phase des Schaffens zurückkehrt, aber was soll es.
"Ach neeeeeeeeeeeeee!" ist schliesslich keine passende Überschrift, wenn man Aktionismus vortäuschen will.

Kommentare:

dhama hat gesagt…

das liest sich gemütlich und fein! Ich hab Silvester im Bett verbracht... nein, weniger erfreulich - mit Fieber und Husten ;-)

Ein gutes Jahr dir, und power für die D-Arbeit. Ich sollte schon (fast) fertig sein, und hab bislang auch nur leere Blätter... :-/

Der dicke Mann hat gesagt…

Da kann man mal sehen, dass große Geister sich mit ihrem Wirken schwertun:)